Was gibt's Neues?

Aktuelle Veröffentlichungen, Projekte und Veranstaltungen



Die »vikings of the galaxy« machen das weltall unsicher!

Es ist vollbracht! Voller Stolz darf ich zusammen mit meiner Co-Herausgeberin Cara D. Strange die vermutlich verrückteste Anthologie des Jahres vorstellen: »Vikings of the Galaxy«! Das Buch ist im Leseratten Verlag erschienen, der sich in den letzten Jahren einen Ruf als der Verlag für Funtasy schlechthin erworben hat.

In 20 historisch vollkommen unkorrekten Geschichten beweisen die Wikinger, dass sie nicht nur die Herren der Meere, sondern auch geborene Raumfahrer sind, die sich höchstens vor Weltraum-Walküren, intergalaktischen Haistrudeln  und den Schrecknissen der Ehe fürchten. Und auch die durchgedrehte Crew meines Raumschiffs FEUERSTURM – Verzeihung, FE ERSTUR – mischt zum vierten Mal kräftig in einer Leseratten-Anthologie mit. Wenn Bad Axe McGregga zum blutrünstigen Wikinger mutiert, ist das Chaos vorprogrammiert ...

 

Leseproben und Autorenportraits dazu findest du auf unserer Facebook-Seite. Außerdem könnt ihr Verleger Marc Hamacher, die Autorin Tanja Kummer und mich auf dem FeenCon in Bad Godesberg treffen. Am Sonntag, den 21. Juli, findet um 12:00 die ultimative Vikings-of-the-Galaxy-Lesung statt.

 

Vikings of the Galaxy

Taschenbuch, 440 Seiten
Printausgabe: 15,00 Euro (ISBN 9783945230428)
ebook: 9.99 Euro (ISBN 9783945230435)

 


»Schnittergarn« auf der Midlist des Skoutz-Awards

Das dürfte den Sensenmann freuen: Die ihm gewidmete Anthologie »Schnittergarn« wurde von der Jury in die Midlist des Skoutz-Awards gewählt und hat damit Chancen auf einen der begehrtesten Preise der Phantastik-Szene.

Vom 7. bis zum 21. Juli darf abgestimmt werden, welcher der neun nominierten Titel es auf die Shortlist schafft. Und damit niemand für ein Buch stimmen muss, das er gar nicht gelesen hat, senkt der Leseratten Verlag den Preis für das eBook  für kurze Zeit auf nur 3,99 € (sonst 9,99 €). Wer schon immer wissen wollte, wie der Tod im Zeitalter von Bürokratie und Digitalisierung arbeitet, ob sein Tätigkeitsbereich sich auch auf die Weiten des Weltalls erstreckt und wie es weitergeht, wenn das letzte Körnchen aus unserer Sanduhr verrieselt ist, der sollte jetzt zuschlagen.

 

Schnittergarn

eBook (ISBN 978-3-945230-35-0)


Neue Rezension: "Sturm über dem Rheintal - Die Erbin des Windes" von Michael Erle

 

Schon vor anderthalb Jahren erschien die Öko-Dystopie im Bremer Eridanus-Verlag. Dass eine solche Geschichte auch ohne die genreüblichen Zutaten gut funktioniert, beweist Michael Erle sprachsicher und authentisch mit einer glaubwürdigen jugendlichen Heldin und einem konsequenten Gesellschaftsentwurf.

Worum es in dem Roman geht und warum er mir so gut gefallen hat, erfahrt ihr in meinem Blog-Artikel "Stürmische Zeiten".


Von Würmern und Weltraum-Piraten

Stell dir vor, ein fetter Wurm wird in deinen Körper gepflanzt, um ihn rund um die Uhr mit Drogen zu versorgen. Die Crinks genannten Symbionten steigern das Selbstvertrauen und das Charisma ihrer Wirte und nehmen ihnen alle Ängste und Zweifel. Das ist der neueste illegale Trend unter den Jugendlichen, die auf der Raumstation eines japanischen Megakonzerns leben, hoch über dem Planeten Midori, einer von Mikroben verseuchten grünen Hölle.

Für Mayuko wird der Traum vom permanenten Rausch zum Albtraum. Ihr Crink ist anders: Er verbessert ihre Sinne und Reflexe, macht sie aggressiv und unberechenbar - und zum meistgesuchten Menschen auf der Orbitalstation. Denn Taiko Ishida, der mächtige Konzernchef, hat bereits Pläne mit ihr.

"Crink" ist erschienen in der Anthologie "Parasitengeflüster" bei p.machinery und als Taschenbuch und für den Kindle bei Amazon erhältlich.

Ich bleibe bei Science Fiction: Für die im Leseratten-Verlag erschienende Anthologie "Yo-Ho Piraten" habe ich die durchgeknallte Truppe um den chaotischen Metalhead Bad Axe McGregga (von der Erde, dem unzivilisiertesten Planeten des Orion-Arms) und die cholerische, aber äußerst hinreißende Kommandantin Saszqua erneut ins Weltall geschickt.

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände wird die Crew des Raumschiffs FE ERSTUR unfreiwillig zu Piraten. Während Axe in seiner neuen Rolle als Piratenkapitän größenwahnsinnig wird, dreht die liebestolle Bordintelligenz HASI endgültig durch und legt sich mit drei Kriegsschiffen der Admiralität an. Dumm nur, dass die FE ERSTUR über keine einzige Kanone verfügt.

Aber Axe wäre nicht Axe, wenn er eine aussichtslose Situation nicht noch verschlimmern könnte ...

Axe ist mir inzwischen so ans Herz gewachsen, dass ich ihm ein Portrait gewidmet habe, inklusive seinem Lieblings-T-Shirt. Der komplette Aufdruck: Screaming Ears - Deaf But Alive. Wer dabei an Desaster Area denkt, liegt gar nicht so falsch.

 

"Die Feuersturm-Chroniken 2 - Käpt'n Bad Axe, Geißel der Galaxis" setzt die Geschichte "Das Feuersturm-Fiasko - Schwer gestört und gut frisiert" aus der Anthologie "Funtastik" fort, die im gleichen Verlag erschienen ist.

"Yo-Ho Piraten": Als Taschenbuch und Kindle-Edition bei Amazon.

Eine besondere Premiere für Axe und die Feuersturm-Chroniken war der BuCon 2017: Die piratige Lesung (zusammen mit Kollegin Muna Bering) war meine allererste. Schaut mal in die Galerie; ich glaube, die Frage, ob es Spaß gemacht hat, wird dort zufriedenstellend beantwortet.

 

Bereits 2016 erschien im Verlag ohneohren die Anthologie "Heimchen am Schwert" mit meiner Story "Die Fadenschmiede". Seit Herbst 2017 sind die zwanzig Fantasy-Geschichten über starke, manchmal ungewöhnliche Frauen auch in gedruckter Form erhältlich.

Außer beim "großen A" ist das Buch auch direkt über den Verlagsshop zu beziehen:

als Taschenbuch und Ebook.

 

Alle weiteren Anthologien, in denen ich mit einer Story vertreten bin, findet ihr im Bereich "Anthologien".